European Credit Transfer System (ECTS)

Was ist das ECTS?

Rechenschieber

Das ECTS (European Credit Transfer System) wurde von der Kommission der Europäischen Gemeinschaft entwickelt, um die sichere Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen zu gewährleisten. Es stellt eine Methode zur Verfügung, Studienleistungen zu messen und zu vergleichen und damit die Möglichkeit, diese von einer Institution zur anderen zu übertragen.



Die Regeln im ECTS betreffen den Informationsaustausch (über die angebotenen Lehrveranstaltungen), die gegenseitige Akzeptanz (zwischen der Heimat- und Gasthochschule) und die Verwendung der Anrechnungspunkte (als Hinweis auf den Arbeitsumfang für die Studierenden). Die Regeln sollen das gegenseitige Vertrauen untermauern. Jeder Fachbereich, der am ECTS teilnimmt, beschreibt die angebotenen Lehrveranstaltungen inhaltlich und ordnet gleichzeitig jeder Lehrveranstaltung Anrechnungspunkte zu (CR = Credit Points).


Die Beschreibungen der Lehrveranstaltungen mit ihren Credit Points (CP) finden Sie unter "Fächerbeschreibungen" in den Modulhandbüchern